ED1000 Verfahren (Teil 1)

Aus wiki.telexforum.de
Version vom 13. Mai 2020, 10:08 Uhr von BjoernS (Diskussion | Beiträge) (kleineres)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

ED1000 ist ein Verfahren zur Übertragung von Informationen nach der Frequenzumtastung (FSK).

Dieses Verfahren wurde in den 70er Jahren von Siemens entwickelt.

Für ED1000 werden Sende-/Empfangsumsetzer benötigt: eine SEU-A in der der Fernschreibvermittlungstelle und eine SEU-B auf der Teilnehmerseite.

SEU-B Teilnehmerseite (Fernschreiber):

  • Sendeseitig wird Space (0) durch die Frequenz 2250 Hz und Mark (1) durch 3150 Hz übertragen.
  • Empfangsseitig wird Space (0) durch 500 Hz und Mark (1) durch 700 Hz übertragen.

SEU-A Vermittlungsseite (i-Telex):

  • Sendeseitig wird Space (0) durch die Frequenz 500 Hz und Mark (1) durch 700 Hz übertragen.
  • Empfangsseitig wird Space (0) durch 2250 Hz und Mark (1) durch 3150 Hz übertragen.

ED1000-Frequenzen

SEU Richtung Frequenz Space (0) Frequenz Mark (1)
A Send 500 Hz 700 Hz
A Receive 2250 Hz 3150 Hz
B Send 2250 Hz 3150 Hz
B Receive 500 Hz 700 Hz

ED1000-Signalisierung

Im Ruhezustand wird in beiden Richtungen die Frequenz für Space dauernd übertragen. Ein Einschaltkommando wird durch Umschaltung auf Mark signalisiert. Die Übertragung der Wahlinformation erfolgt mittels Tastaturwahl.

Für ausführliche Informationen über die Spezifikation und das Protokoll siehe: Norm:ED1000